Wanderstudienreise durch den Westen Irlands

Reise Nr.: LUPE

Connemara IrlandCarrigahowley Castle, Irland

Dauer: 11 Tage / 10 Nächte
Geführte Reise (deutsch)

Wenn Ihnen bei „Irland“ wunderschöne Landschaften, Wellenrauschen, Efeu berankte Ruinen, Schafe, Pubs, Torffeuer, Irish Music und stets gut gelaunte Iren vor dem geistigen Auge erscheinen und es schon immer Ihr Wunsch ist, all das einmal in Ruhe und in einer kleinen Gruppe Gleichgesinnter erleben zu wollen, ist diese Reise genau das Richtige für Sie! Ihre deutsche Reiseleiterin Kerstin Otto und ihr irischer Partner Tom nehmen Sie mit in den Westen Irlands, ihrer beider Heimat!

Vom klassischen Wandergebiet Connemara mit seinen Bergen und Tälern, Seen und Moorlandschaften führt die Route nach Norden in die touristisch weniger bekannten Grafschaften Mayo und Sligo, die gerade deswegen landschaftlich umso reizvoller sind. Mayo bietet zerklüftete Gipfel, steil ins Meer fallende Klippen, Sandstrände, Heidelandschaften und Inseln, die der Küste vorgelagert sind. Sligo zeigt sich etwas ländlicher. Seine satten Wiesen, klaren Seen und der markante Tafelberg waren für den irischen Literaten William Butler Yeats eine große Inspiration.

Der „Wild Atlantic Way“, die Panoramastraße entlang der Atlantikküste, hat den Westen zwar bekannter gemacht, aber trotzdem nichts an seiner Ursprünglichkeit verloren. Ab und an werden Sie Gälisch hören und sicher auch einige Worte lernen. Traditionelle Musik und Gesang sind den Menschen hier sehr wichtig, sodass Sie im Pub Irish Folk live kennen lernen werden und mit den Iren bei einem Guiness (oder zwei…) ins Gespräch kommen! Als Gott die Zeit schuf, machte er genug davon, heißt es in einem irischen Sprichwort. Absolut passend für diese Reise!


Reiseablauf (Änderungen vorbehalten)

1. Tag: Ankunft und Fahrt nach Connemara

Flug von Deutschland nach Dublin, wo Sie Ihre Reiseleitung Kerstin Otto bereits erwartet. Sie verlassen gemeinsam Dublin und fahren mit dem Bus etwa 4,5 Stunden in den Westen der Grünen Insel. Unterwegs kehren Sie zu einem frühen Abendessen mit Kennenlern-Runde ein. In Clifden, einer attraktiven kleinen Stadt am Atlantik auf der Connemara-Halbinsel, verbringen Sie die ersten vier Nächte.

2. Tag: Fjordwanderung am Killary Harbour

Der Killary Harbour wird oft als Irlands einziger Fjord bezeichnet und ist die natürliche Grenze der Grafschaften Galway und Mayo. Dabei reicht er von der Atlantikküste etwa 15 km ins Landesinnere. Die Wanderung beginnt am Atlantik, vorbei an verlassenen Häusern, Muschel- und Lachsfarmen. Unterwegs wird uns ein Schäfer vorführen, was er und seine Hunde so alles bewerkstelligen müssen, damit die Schafherde beisammen bleibt. Am Ende des Fjords erwartet Sie Tom und fährt Sie zu einem Erfrischungsgetränk in einen nahe gelegenen Pub (ca. 4 Std., ca. 14 km, kaum Höhenunterschiede).

3. Tag: Kylemore Abbey & Connemara Nationalpark

Malerisch schmiegt sich Kylemore Abbey an einen waldigen Berghang gleich oberhalb des Lough Poolacappul. Das Schloss aus dem 19. Jh. beherbergt seit 1922 ein Benediktinerinnenkloster. Sehenswert ist die gothische Kathedrale im Park und der wunderschöne viktorianische Garten. Anschließend schnüren Sie im Connemara Nationalpark die Stiefel und begeben sich auf Schusters Rappen durch eindrucksvolle Landschaft hinauf auf den Diamond Hill, wo die Anstrengung entlohnt wird mit einem atemberaubenden Ausblicke über die Küstenlinie und das Hinterland (ca. 3 Std., 7 km, 455 Höhenmeter (HM) auf- und abwärts).

4. Tag: Tagesausflug zur Insel Inishbofin

Heute steht richtiges Inselleben auf dem Programm. Neun Kilometer vor der Westküste Irlands liegt die Insel der weißen Kuh „Inishbofin“. Knapp 30 Minuten Fährfahrt trennen Sie zur Erkundung dieser Insel. Auf kleineren Straßen und Pfaden wandern Sie entlang der schroffen Küstenlinie. Dabei werden Sie mit einem Blasloch Bekanntschaft machen. Was es damit nur auf sich hat? (ca. 2,5 Std., 8 km, 80 HM).

5. Tag: Mit dem Rad auf dem Greenway nach Achill Island, Unterkunftswechsel

Tom bringt Sie in die niedliche Kleinstadt Westport. Es bleibt ein bißchen Zeit zum Bummeln und Shoppen, bevor Sie sich aufs Rad schwingen und sich entlang einer stillgelegten Eisenbahnstrecke auf den Weg nach Achill Island machen (42 km, wenig Steigung, Gepäck wird transportiert). Wer nicht radeln möchte, den wird Tom gerne mitnehmen. Irlands größte Insel ist durch eine Brücke mit dem Festland verbunden. Wunderschöne Buchten, lange Sandstrände, kleine versprengte Dörfer, Klippen, weite Torf- und Moorlandschaften machen den Besuch dieser Insel zu einem Erlebnis. Am Abend sollten Sie die Livemusik im Pub auf keinen Fall verpassen!

6 Tag: Klippenwanderung auf Achill Island

Heute beginnt der Wandertag in einer kleinen Bucht im Westen der Insel, oder auch gefühlt am Ende der Welt. Über wegloses Gelände geht es bergauf, durch Heide, Farne und Binsen, bis die steil abfallenden Klippen erreicht sind. Von hier oben hat man einen tollen Ausblick auf die feine Sandstrandbucht, die zu einem Bad einlädt neben verlassenen Gebäuden, vielen Schafe und noch mehr Horizont. Aber bitte nicht verausgaben – es geht noch weitere 100 Höhenmeter hinauf mit einem wunderbaren Blick auf den Achill Head an ihrem Ende. Es ist endlich Zeit, die Seele baumeln zu lassen (ca. 3-4 Std., 7 km, 300 HM).

7. Tag: Zur freien Verfügung auf Achill Island

Möglichkeit zu kurzen Wanderungen, zum Reiten, Windsurfen, Kayaken, Schnorcheln oder Radfahren.

8. Tag: Fahrt nach Sligo; Unterkunftswechsel

Die etwa dreistündige Fahrt nach Sligo wird nicht langweilig. Eine kleine Küstenwanderung (ca. 2-3 km, keine Höhenunterschiede) samt Lunchpause und Besuch der Weberei Foxford Woollen Mills (mit Führung) sorgt für angemessenes Programm. Sligo selber liegt hübsch eingebettet zwischen den beiden Bergen Ben Bulben und Knocknarea. Hier bietet sich erneut gute Gelegenheit, typisch irisches Kneipenleben zu erkunden.

9. Tag: Knocknarea Mountain

Wie erwähnt befindet sich westlich von Sligo der 327 m hohe Berg Knocknarea, den es heute zu erklimmen gilt. Der Steinhügel auf der flachen Bergkuppe soll der Legende nach das Grab der keltischen Königin Maeve sein, die von dort oben einen herrlichen Rundumblick auf die Bucht vor Sligo und die Seen und Berge der nördlichen Grafschaft Donegal genießt. Der Abstieg führt geradewegs hinab nach Strandhill, dessen Sandstrand das Mekka der Surfer Irlands ist und einem kleinen Café, das mit selbst gebackenem Kuchen lockt. (6 km, 320 HM teils steil).

10. Tag: Erkundungen im Yeats Country

Nach dem hier begrabenen irischen Dichter W.B. Yeats wird die Gegend rund um die Stadt Sligo „Yeats Country“ genannt. Zunächst besuchen Sie das Grab des Dichters am Ben Bulben, dem viel fotografierten Tafelberg von Sligo. Danach wird der Berg umrundet und Sie begeben sich auf die Spuren von Yeats zu einem romantischen Wasserfall. Es bleibt an diesem entspannten Tag noch Zeit für einen Stadtbummel in Sligo.

11. Tag: Rückfahrt nach Dublin und Heimreise

Nach 4 bis 5 Stunden Fahrt ist der Flughafen Dublin wieder erreicht. Rückflug nach Deutschland oder individuelle Verlängerung.


Termin:

15.09.-25.09.2019

Reisepreis pro Person im DZ:

2200,- €

Einzelzimmer-Zuschlag: 250 €
Halbes Doppelzimmer: mit EZ-Zuschlag, wenn kein/e passende/r Zimmerpartner/in

Inklusivleistungen:
- Charterflug oder Linienflug von Frankfurt nach Dublin und zurück (andere Abflughäfen auf Anfrage, nach Verfügbarkeit buchbar, gegebenenfalls mit Aufpreis).
- 10 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/WC, davon 4 in einer 3-Sterne-Lodge in Clifden, 3 in einem familiengeführten 3-Sterne-Hotel auf Achill Island und 3 in einem Boutique-Guesthouse in Sligo
- 10x Frühstück und 8x Abendessen
- Rundreise mit einem Charterbus (gefahren vom Partner der Reiseleiterin) ab/bis Flughafen Dublin
- Wanderungen und Ausflüge wie beschrieben
- Leihfahrrad am 5. Reisetag
- Eintritt Kylemore Abbey
- Führung Foxford Woollen Mills (Weberei)
- Hütehunde-Vorführung am Killary Harbour
- Deutschsprachige, erfahrene Reiseleiterin
- Quality Plus » Was ist das

Nicht im Reisepreis enthalten:
10x Mittags-Verpflegung und 2x Abendessen
An/Abfahrt Frankfurt Flughafen (Rail&Fly nach Frankfurt 2. Klasse auf Wunsch zubuchbar, 70,- € p.P.)

Gruppengröße:
Mindestteilnehmerzahl: 10
Höchstteilnehmerzahl: 14

Rücktritt durch den Veranstalter:
Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Veranstalters bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl:
21 Tage vor Reisebeginn.

Zahlungsbedingungen:
Anzahlungshöhe: 20 % des Reisepreises
Restzahlung fällig: 21 Tage vor Reisebeginn

Anforderungen an die Kondition:
Mittel: 6 Wanderungen bis 455 Höhenmeter aufwärts und abwärts mit reinen Gehzeiten von 2 bis 4 Stunden sowie eine Radtour von 42 km Strecke mit geringen Steigungen (alternativ kann der Charterbus genutzt werden). Auf den Wandertouren ist Trittsicherheit erforderlich, da das Gelände teilweise weglos ist.

Hinweis:
Passend zu dieser Reise empfiehlt Ihnen das Reisebüro Lüttje Törn den Abschluss des Versicherungspaketes der Europäischen Reiseversicherung. Das Paket beinhaltet die Reiserücktrittsversicherung, Abbruchversicherung, Krankenversicherung mit Rücktransport, Gepäckversicherung, Notruf-und Verspätungsschutz.




Veranstalter dieser Reise ist Lupe Reisen, ein deutscher Reiseveranstalter und unser langjähriger Partner.


Gemäß der neuen EU-Pauschalreisegesetzgebung kommen wir hier unserer Pflicht nach, das » Informationsblatt zur Buchung der Pauschalreise des Reiseveranstalters Lupe Reisen auszuhändigen.


Haben wir Ihr Interesse an dieser tollen Reise geweckt? Wir freuen uns auf Ihren Buchungsauftrag!



Mit Ausfüllen und Abschicken des hinterlegten Formulars beauftragen Sie uns, die "Wanderstudienreise durch den Westen Irlands" auf Verfügbarkeit zu überprüfen.

Kann die Reise bestätigt werden, ist ein Reisevertrag zustande gekommen und Sie erhalten von uns in Folge die Buchungsbestätigung/Rechnung.


Bitte lassen Sie uns im Feld "Reisewünsche" wissen, ob Sie an dem Rail & Fly Ticket interessiert sind und das Versicherungspaket abschließen möchten. Vielen Dank.

» Verbindlicher Buchungsauftrag

Wanderstudienreise durch den Westen Irlands

» zurück zur Übersicht


Achill Head, IrlandTypisch irischer InselbewohnerIrish Whiskey