Der Wild Atlantic Way

Reise Nr: WAW

Karte WAW

Reisedauer: 12 Tage/11 Nächte
Termine: täglich
Unbegleitete Reise

Der Wild Atlantic Way konzentriert sich auf Irlands Westküste; von der Grafschaft Donegal im Norden bis zur Grafschaft Cork im Süden. Entlang dieser Route brechen sich die Wellen an der Steilküste, die sich wiederum mit zerklüfteter Felsküste abwechselt. Unterbrochen wird die Szenerie von feinen, oft einsamen Sandstrandbuchten, die zum Verweilen einladen. Bizzare Landschaften wie die Region Burren, eine vom vorherrschenden Wind geprägte und abgerundete Felsformation sowie herrliche Waldgebiete inmitten der Kerry-Halbinsel, vervollständigen das abwechslungsreiche Bild. Sehenswürdigkeiten wie Kylemore Abbey, die Cliffs of Moher und der Slea Head Drive sind nur eine handvoll Highlights entlang dieser faszinierenden Routenidee. Irish Live Music und ein Pint Guinness lassen Sie am Abend im Pub mit den Iren Freundschaft schließen.

1. Tag: Ankunft Dublin

Nachdem Sie hoffentlich gut in Dublin angekommen sind, nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen und checken im Hotel ein. Vielleicht mögen Sie am Nachmittag zu ersten Erkundungen der Stadt Dublin durchstarten oder unternehmen einen Ausflug zur Klosterruine Glendalough und verbinden dies mit einer kleinen Wanderung in den Wicklow Mountains.

2 Übernachtungen in Dublin

2. Tag: Dublin

Dublin bietet dem Besucher den gelungenen Spagat zwischen pulsierender, moderner Metropole und irischem Erbe. Was können Sie heute alles entdecken? Wir schlagen vor: Besuchen Sie die Bibliothek des Trinity College und lassen sich von der kunstvollen Gestaltung des dort ausliegenden Book of Kells in den Bann ziehen. Machen Sie mit den Iren zusammen Mittagspause bei einem Sandwich auf den Wiesen des Stephen Greens. Guinness ist nicht nur ein Bier sondern ein Lebensgefühl, wie Sie bei der Besichtigung der Brauerei feststellen werden. Machen Sie heute Abend dazu die praktische Erfahrung in einem Pub des Szeneviertels Templebar bei vielleicht traditioneller irischer Livemusik!

3. Tag: Dublin – Glendalough – Cashel, ca. 230 km

Ihr Weg gen Westen könnte Sie heute Morgen zunächst zur Klosteranlage Glendalough führen (falls Sie nicht schon am Anreisetag dort waren) mit seinem für Irland so typischen Roundtower, das sich inmitten der Wicklow Mountains seit Jahrhunderten standhaft gegen den Verfall behauptet. Kurz vor Carlow haben Sie die Möglichkeit, Bekanntschaft mit einem weiteren stummen Zeugen der irischen Bronzezeit zu machen, dem Browns Hill Dolmen, während Kilkenny Sie später zu einem Bummel durch seine hübsche Altstadt einlädt und dem Besuch der Schlossfestung. Kurze Weiterfahrt nach Cashel.

1 Übernachtung im Raum Cashel

4. Tag: Cashel – Bantry, ca. 240-300 km

In Cashel stellen Sie sich dem imposanten Rock of Cashel, wenn Sie mögen. Ehemals Königssitz von Munster und späteres Kloster fiel der Rock of Cashel 1647 den Engländern zum Opfer. Im weiteren Verlauf biete sich nahe Cork die Chance, eine der wenigen noch existierenden Whiskey-Distillerien Irlands kennen zu lernen und im Anschluss natürlich einen Stadtbummel durch Cork zu unternehmen. Mit Ankunft in Kinsale haben Sie die Küste erreicht. Kinsale ist ein beliebter Ferienort der Iren und besticht mit seinen hübschen bunten Häusern. Folgen Sie bei Interesse im Anschluss der idyllischen Küstenstraße zum Leuchtturm von Mizen Head auf der gleichnamigen Halbinsel nahe Bantry und springen bei gutem Wetter am feinsandigen Strand der Barley Cove Bay in die Fluten.

1 Übernachtung in Bantry

5. Tag: Bantry – Ring of Beara oder Kerry – Killarney, ca. 190-350 km

Wo wir gerade von Halbinseln sprechen, eröffnet sich Ihnen heute Morgen zunächst die Idee, dem Rundkurs über die Sheeps Head Peninsula zu folgen und sich im Anschluss dem Ring of Beara zu widmen, der immer noch als Geheimtipp gilt auf Grund seiner ursprünglich irischen Landschaft. Am Garnish Point, der Spitze des Rings, verbindet die sogenannte „Cable Car“ das irische Festland mit Dursey Island.
Der Ring of Kerry ist Irlands touristisches Aushängeschild. Besichtigen Sie bei Interesse das Derryname House, den Wohnsitz des irischen Helden Daniel O`Connel, sowie den Friedhof von Ballinskelligs mit Traumblick auf s Meer.

1 Übernachtung in/um Killarney

6. Tag: Dingle Halbinsel und der Slea Head Drive, ca. 120 km

Die Sanftheit der Dingel Halbinsel steht schon fast im krassen Kontrast zu Kerry, wie Sie heute feststellen können. Vorbei am langen Strand der Brandon Bay führt der gleichnamige Pass hinüber nach Dingle, wo Sie für einen kleinen Ortsbummel anhalten können, bevor sich Ihnen von dort der Rundkurs über die R559 zur Inselspitze und den Klippen von Slea Head anbietet.

1 Übernachtung in/um Tralee

7. Tag: Tralee – Cliffs of Moher – Galway, ca. 160 km

Sie verlassen die Dingle-Halbinsel via Tralee und folgen am besten der Küstenstraße zu den berühmt berüchtigten Cliffs of Moher. Sie gelten als meistbesuchter Natur-Ort in Irland und sind neben dem Ring of Kerry der einzige Ort, wo man sich auf Massentourismus einstellen muss. Die acht Kilometer lange und bis zu 240 Meter hohe Steilküste dient nicht nur als Filmkulisse z. B. in den Harry Potter Filmen sondern stand sogar zur Wahl, eines der sieben Naturwunder der Welt zu werden (hat aber nicht geklappt). Zum pulsierenden Nachtleben in Galway ist es nicht mehr weit.

1 Übernachtung in Galway

8. Tag: Galway – Connemara – Delphi/Westport, ca. 200 km

Hinter Galway öffnet sich die Connemara, eine feuchte Steinwüste mit unendlich vielen Seen, Moorlandschaft und einsamen Tälern. In einer Art Naturhafen gelegen, verströmt der kleine Fischerort Roundstone Bilderbuchromantik pur. Am südlichen Ende des Ortes ist eine kleine Ansiedlung von Kunsthandwerkern zu finden – für so manch einen die eigentliche Attraktion. Der wohl bekannteste Bodhran-Macher (irische Trommel) hat hier sein Studio. Schauen Sie bei Interesse dem Meister über die Schultern oder trommeln selber Probe.
Nicht weit entfernt liegt Clifden, zivilisatorischer Mittelpunkt der Connemara und ebenfalls dominiert vom Kunsthandwerk. Von hier startet die „Sky Road“, die in einer atemberaubenden Schleife am Meer entlang durch wildromantische Landschaft zur Kylemore Abbey führt.

1 Übernachtung in der Umgebung Delphi/Westport

9. Tag: Ballycroy Nationalpark – Sligo, ca. 150 km

Wie wäre es heute mit einer Wanderung? Der Ballycroy Nationalpark bietet für Wander-und Naturliebhaber über 118 qkm eines der größten intakten Regenmoore Europas, das Owenduff Moor, zur Erkundung an.
Unter der wilden Moorlandschaft im Norden der Grafschaft liegen die Felder von Ceide, die weitläufigste Steinzeitanlage der Welt! Die mit Steinmauern markierten Felder sind fast 6000 Jahre alt.
In Ballina nahe Ceide führt die Küstenstraße weiter nach Sligo vorbei an Moyne Abbey und der Rosserk Friary. Moyne Abbey am River Moy besticht mit seinem wunderschönen Säulengang und dem Blick auf Barta Island.

1 Übernachtung in Sligo

10. Tag: Sligo – Clonmacnoise, ca. 140 km

Heute Morgen können Sie zunächst die kleine Stadt Sligo kennen lernen. Die Yeats-Brüder (irische Dichter) stehen im Mittelpunkt der Stadt – man kann fast sagen, dass sich in Sligo um die Yeats herum ein ganzer Industriezweig entwickelt hat. Und am Fluß hat sich die Stadt mit einer neuen Fußgängerzone ihr öffentliches Wohnzimmer eingerichtet.
Interessierte der Irish Folk Geschichte haben im Sligo Folk Park bei Ravenstown die Möglichkeit, tiefer in die traditionelle Lebensweise der alten Iren einzutauchen.
Im weiteren Routenverlauf dokumentiert Clonmacnoise, die wohl berühmteste Klosteranlage Irlands mit seiner herrlichen Lage direkt am Shannon, den Siegeszug des christlichen Glaubens in Irland. Sieben Kirchen und Kathedralen befanden sich zu seiner Blütezeit auf dem Gelände. Heute begeistert Clonmacnoise vielleicht auch Sie mit seinen gut erhaltenen Roundtowers und hohen Keltenkreuzen.

1 Übernachtung nahe Clonmacnoise

Tag 11: Clonmacnoise – Boyne Valley, ca. 140 km

Der gestrige Tag endete mit frühchristlicher Geschichte und in ähnlichem Stil kann es heute auf dem Weg ins liebliche Boyne Valley weiter gehen. Zum Beispiel mit den Loughcrew Cairns, auch als „Hügel der Hexe" bekannt. Es handelt sich um eine Gruppe neolithischer Ganggräber aus dem 3. vorchristlichen Jahrtausend. In dieser Grabanlage finden Sie eine kreuzförmige Kammer sowie einige der schönsten Beispiele neolithischer Kunst in Irland. Unweit des Boyne Valley, im Kloster von Kells, können Sie in der St. Columba’s Church einen Blick auf das berühmte Book of Kells werfen, dass hier seine Entstehung fand. Das Original haben Sie bereits in Dublin bewundern können.

1 Übernachtung im Boyne Valley

12. Tag: Newgrange

Heute Vormittag bietet sich Ihnen ein letztes irisches Highlight: die Megalithanlage Newgrange & Knowth. Das Hügelgrab von Newgrange ist 500 Jahre älter als die Pyramiden von Gizeh und 1000 Jahre älter als Stonehenge. Erbaut ist die Anlage mit einer unglaublichen Präzision: Jedes Jahr genau zur Sommersonnenwende und zur Wintersonnenwende strahlt die Sonne mit einem dünnen Strahl genau in die Kammer und erhellt sie für 15 Minuten.
Seit 1993 gehören Newgrange und die ähnlich beschaffenen kleineren Anlagen Knowth und Dowth dem Weltkulturerbe der UNESCO an.
Rückfahrt nach Dublin und Heimflug.


Reisepreis pro Person: ca. 2258,- €


EZ auf Anfrage möglich


Vermittlungsleistungen:
- Flug ab/bis Deutschland o. Europäisches Ausland nach Dublin
- sämtliche Steuern
- 11 Übernachtungen in B&B, Guesthouses, Hotels der Kat. 4*
- Übernachtung im Doppelzimmer
- üppiges Irish Breakfast
- Mietwagen Economy Typ Opel Corsa o.ä. (Anmietung ab 25 J.)
- 1 Irland Reiseführer/Zimmer
- Reiseversicherungspaket bis 64 Jahre (Aufpreis ab 65 J.)
- ausführlicher Reiseverlauf/Zimmer
- Unterkunftsverzeichnis/Zimmer
- Zusatzinfomaterial/Zimmer
- Quality Plus » Was ist das


BITTE BEACHTEN SIE:

Obiger Preis stellt nur einen Richtwert dar. Der Preis ist abhängig vom Reisezeitraum, den zum Anfragezeitpunkt verfügbaren Unterkünften, dem tagesaktuellen Wechselkurs und der Anreiseoption.


SIE HABEN FRAGEN ODER MÖCHTEN INDIVIDUELLE ANPASSUNGEN VORNEHMEN? Wir beraten Sie gerne und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme: info@luettje-toern.de oder 05345-4939583 (April - September: Mo. - Fr. 09:00-13:00 Uhr / Oktober - März: Mo. - Do. 08:00-17:00 Uhr, Fr. 08:00-13:00 Uhr oder TERMINVEREINBARUNG!)


Haben wir Ihr Interesse an dieser tollen Reise geweckt? Wir freuen uns auf Ihren Buchungsauftrag!



Mit Ausfüllen und Abschicken des hinterlegten Formulars beauftragen Sie uns, passend zu Ihren Reisedaten die Autorundreise „Der Wild Atlantic Way“ auf Verfügbarkeit bei den einzelnen Leistungsträgern vor Ort zu überprüfen. Das kann 1-3 Arbeitstage Zeit in Anspruch nehmen.

Kann die Reise zum angegebenen Preis (oder darunter) bestätigt werden, betrachten wir dies in Folge als
verbindlichen Buchungsauftrag und senden Ihnen ein weiterführendes Formular zur Zahlungsabwicklung zu.

Reisen Sie nicht zu zweit bzw. paarweise im Doppelzimmer sondern alleine, zu dritt o. ä., erstellen wir vorab selbstverständlich ein unverbindliches Preisangebot, da eine solche Anfrage stets einer Mischkalkulation unterliegt. Das Gleiche gilt, wenn die Reise auf Grund mangelnder Verfügbarkeiten oder erheblicher Wechselkursschwankungen nur noch zu einem höheren Preis buchbar ist.


» Buchungsauftrag

Autorundreise Der Wild Atlantic Way


» zurück zur Übersicht