Perlen der Natur und Mythik

Reise Nr.: PERL

15 Tage / 14 Nächte

Reisetermin: täglich
Unbegleitete Reise


Dublin – Clonmacnoise – Galway – Connemara – Achill Island – Sligo – Donegal – Lough Earn – Derry – Giants Causeway – Antrim Coastal Route – Belfast – Newgrange – Dublin



Deveniah IslandKarte Perlen der Natur und MythikNewgrange

1.Tag: Ankunft in Dublin

Ankunft in Dublin, Übernahme des Mietwagens und Fahrt zur Unterkunft.
Dublin erwartet Sie mit offenen Armen. Nutzen Sie den Ankunftstag und machen sich mit Irlands turbulenter Hauptstadt bekannt. Pflichtprogramm stellt natürlich die Bibliothek des Trinity College dar. Nicht nur, dass die Bibliothek Bücherwürmer und Architekturfans ob ihrer Vielfalt an Papier, Säulen und Rundbögen in Verzücken stimmt – nein, es ist vor allem das berühmte Book of Kells mit seinen filigranen gold verzierten keltischen Zeichnungen, was es hier zu bestaunen gibt.
Stürzen Sie sich am Abend in Dublins Publeben im Stadtteil Temple Bar, musizieren gemeinsam mit den Iren bei einem Pine Guinness oder üben sich im Dartspiel.

1 Übernachtung in Dublin

2. Tag: Dublin – Clonmacnoise - Galway ca. 300 km

Nun geht es hinein in die schöne irische Landschaft. Unweit Dublins treffen Sie im Boyne Valley auf die Hügelgrabanlage Newgrange, Knowth und Dowth. Es heißt, Newgrange sei rund 500 Jahre älter als die Pyramiden von Gizeh und sogar 1000 Jahre älter als Stonehenge! Seit 1993 sind die Grabanlagen UNESCO Weltkulturerbe.
Der Shannon ist Irlands Wasserader. An seinem Ufer haben sich die ersten Christen auf Irlands Boden niedergelassen und die Klosteranlage Clonmacnoise gegründet. Typische Rundtürme, die Ruine einer Kathedrale und sieben Kirchen aus dem 10.-13. Jh., drei prächtige Hochkreuze und die größte Sammlung frühchristlicher Grabsteine in ganz Westeuropa ziehen den Besucher in seinen Bann.

1 Übernachtung in Galway

3. Tag: Galway – Connemara – Delphi ca. 200 km

Hinter Galway öffnet sich die Connemara, eine feuchte Steinwüste mit unendlich vielen Seen, Moorlandschaft und einsamen Tälern. In einer Art Naturhafen gelegen, grenzt der kleine Fischerort Roundstone an Irland-und Bilderbuchromantik pur. Am südlichen Ende des Ortes ist eine kleine Ansiedlung von Kunsthandwerkern zu finden – für so manch einen die eigentliche Attraktion. Der wohl bekannteste Bodhran-Macher (irische Trommel) hat hier sein Studio. Schauen Sie dem Meister über die Schultern oder trommeln selber Probe, natürlich in einem schallgeschützten Raum.
Clifden, zivilisatorischer Mittelpunkt der Connemara, wird heute dominiert von kleinen Kunsthandwerk-und Souvenirläden. Von hier startet die „Sky Road“, die in einer atemberaubenden Schleife am Meer entlang durch wildromantische Landschaft führt.

1 Übernachtung in Delphi

4. Tag: Delphi – Westport – Achill Island ca. 150 km

A la "Fluch der Karibik" steht der heutige Tag im Zeichen der berüchtigten schwarzen Totenkopfflagge. Irland kann der Karibik nämlich mit einer Piratenkönigin Konkurrenz machen. Ihr Name war Grace O Malley und ihr Hauptstützpunkt Achill Island.
Carrigahowley Castle nahe Newport Bay ist eng mit Grace verknüpft. Hier soll die Piratenkönigin nach dem Tod ihres 2. Mannes gelebt haben. Gehen Sie auf Spurensuche und besorgen sich in der Garage nebenan den Schlüssel zum Castle.
Das Land der Piratenkönigin ist ein kleines Paradies für Naturfreunde. Kaum Autos, dafür leere Strände, beeindruckende Klippen, stille Seen, markante Gipfel und dazwischen das große Nichts!

2 Übernachtungen in Keel

5. Tag: Achill Island

Von Keel aus geht es zunächst gen westliche Richtung durch die Inselhauptstadt Doogah zur Keem Bay, die mit einer als romantisch bekannten Badebucht ihre Besucher besticht, da sie so wunderbar von Felsen eingefasst ist und somit vor unliebsamen Blicken schützt. Es erwartet Sie absolute Filmkulisse, wenn Sie sich der Bucht nähern.
Die Fahrt über den Atlantic Drive steht zudem auf dem Tagesplan sowie der Besuch des Deserted Village am Fuße des Slievemore Berges. Das verlassene Dorf (voraussichtlich entstanden 500-1200 n. Chr.) erstreckt sich über 1,5 km entlang des Südhangs. Heinrich Böll beschrieb es in seinem Irischen Tagebuch vor über 50 Jahren als "Skelett einer menschlichen Siedlung". Die Dorfbewohner verließen ihre Heimat zur Zeit der großen Hungersnot.

6. Tag: Ballycroy Nationalpark – Ballina – Sligo ca. 150 km

Wie wäre es heute mit einer Wanderung? Der Ballycroy Nationalpark bietet für Wander-und Naturliebhaber über 118 qkm eines der größten intakten Regenmoore Europas, das Owenduff Moor zur Erkundung an.
Unter der wilden Moorlandschaft im Norden der Grafschaft Mayo liegen die Felder von Ceide, die weitläufigste Steinzeitanlage der Welt, bestehend aus einem System von Feldern, Wohnstätten und Megalithgräbern. Die mit Steinmauern markierten Felder sind fast 6000 Jahre alt.
In Ballina nahe Ceide führt die Küstenstraße nach Sligo vorbei an Moyne Abbey und der Rosserk Friary. Moyne Abbey am River Moy besticht mit seinem wunderschönen Säulengang und dem Blick auf Barta Island.

1 Übernachtung in Sligo

7. Tag: Donegal – Lower Lough Earn – Enniskillen ca. 140 km

Irlands berühmtester Dichter William Butler Yeats war nahe Sligo zu Hause. Besuchen Sie nördlich der Stadt das Anwesen Lissadale House der Familie Gore Booth, mit der Yeats eng befreundet war und häufig zu Gast.
Donegal, die Hauptstadt des gleichnamigen Counties, präsentiert sich gemütlich mit einem hübschen Marktplatz an dessen Ende sich Donegal Castle anschließt. Von hier aus geht es heute über die Grenze nach Nordirland zum Lower Lough Earn. Im Grenzstädtchen Beleek können Sie Irlands ältester Keramikmanufaktur einen Besuch abstatten, an einer Führung durch die Produktion teilnehmen und im Anschluss zur Ruine von Castle Caldwell fahren, dem ehemaligen Wohnsitz der Familie Bloomfield und Besitzer der Beleek Keramikmanufaktur.
Das liebliche Westufer des Lower Lough Earn führt Sie direkt nach Enniskillen, Ihrem heutigen Etappenziel.

2 Übernachtungen in Enniskillen

8. Tag: Geopark Marble Arch Caves

Gleich bei Enniskillen liegen die Höhlen von Marble Arch. Die Marbel Arch Caves sind eine von Europas schönsten Höhlen, die es Besuchern erlaubt, während einer anderthalb stündigen Führung die faszinierende Unterwelt mit ihren Flüssen, Wasserfällen, Windkanälen und luftigen Räumen zu entdecken.
Am Nachmittag lohnt sich der Ausflug zum Ulster American Folk Park bei Omagh. Das weitläufige Freilichtmuseum dokumentiert die Auswanderungsgeschichte Nordirlands nach America. Der Komplex teilt sich in zwei Abschnitte: Die Alte und die Neue Welt.

9. Tag: Enniskillen – Derry ca. 100 km

Spätestens heute werden Sie mit den politischen Auseinandersetzungen zwischen Irland und England konfrontiert. Kaum zu glauben, dass sich in dieser wunderschönen grünen Stadt in absolut idyllischer Lage am River Foyle und umringt von einer stattlichen Stadtmauer am 30. Januar 1972 das grausame Gemetzel ereignete, was als "Bloody Sunday" in die Geschichte einging.
Neben dem Stadtbummel durch Derrys Altstadt lohnt sich der Besuch des Stadtmuseums, das sehr anschaulich und interessant die Geschichte der Stadt erzählt.

1 Übernachtung in Derry

10. Tag: Derry – Bushmills ca. 80 km

Lassen Sie sich heute Zeit und genießen einfach die Landschaft der Coastal Route, unternehmen bei gutem Wetter vielleicht eine ausgiebige Strandwanderung entlang des Benone Beaches (auch bekannt als Downhill Beach) und besichtigen Mussenden Temple, den Sie vom Strand aus auf seiner Klippe thronen sehen können.
Bei Portstewart dürfen Sie auf keinen Fall den Besuch von Dunluce Castle versäumen. Eine imposante Burgruine, die sich über den Steilklippen erhebt und bei vielen Besuchern als die malerischste aller irischen Burgen gilt. 1639 rutschte nach einem Bankett, zu dem die Familie MacDonnell geladen hatte, der Küchentrakt der Burg samt Personal ins Meer!

1 Übernachtung in Bushmills

11. Tag: Giants Causeway – Antrim Coastal Route – Ballygally ca. 90 km

Der beschauliche Ort Bushmills verdankt seinen Weltruhm der Old Bushmills Whiskey-Brennerei. Seit 1608 wird hier mit der weltweit ersten Lizens "Uisca Beatha" – das Wasser des Lebens – gebrannt. Nehmen Sie an einer Führung durch die Distillerie teil, lassen sich in die Geheimnisse der Whiskey-Brennerei einweihen und legen sich im Anschluss einen kleinen Vorrat für zu Hause an.
Die berühmten Basaltsäulen des Giants Causeway sind seit 1986 UNESCO Weltnaturerbe. Nach einer irischen Sage soll der Damm vom Riesen Fionn MacCumhaill erschaffen worden sein, der die Steine auftürmte, um trockenen Fußes nach Schottland zu seiner Liebsten zu gelangen.
Weiter entlang der Küstenstraße fordert die etwas wackelig anmutende Konstruktion der Hängebrücke Carrick-a-Rede Ihre Nerven heraus. Gleichwohl gehört die Cattick-a-Rede Bridge fraglos zu den attraktivsten Flecken in der nordirischen Grafschaft Antrim.
Nichts desto trotz, die gesamte Antrim Küstenlinie besticht in erster Linie durch ihren landschaftlichen Charme und schlängelt sich um sanfte saftig grüne Hügel, führt durch liebliche Täler und hübsche Dörfer.

1 Übernachtung in Ballygally

12. Tag: Ballygally – Belfast ca. 45 km

Belfast drängt sich malerisch zwischen Berge und Küste und ist ein geschichtsträchtiges, wehrhaftes Zentrum in Nordirland. Nach jahrzehntelangen Auseinadersetzungen ist die Stadt jetzt zu neuem Leben erwacht.
Von Norden kommend können Sie heute als erstes herausfinden, wo die Titanic gebaut wurde. Auf dem ehemaligen Gelände der Harland&Wolff Werft ist das Titanic-Centre entstanden, ein gigantisches Erlebnis-Museum und mehr als sehenswert!

2 Übernachtungen in Belfast

13. Tag: Belfast

Nutzen Sie den heutigen Tag für einen ausgiebigen Stadtbummel durch Belfasts Innenstadt. Am Donegal Square befindet sich die Linen Hall Library, eine öffentliche Bibliothek, gegründet 1788, wo der Interessierte alles zum bewaffneten Kampf der IRA und zum Friedensprozess findet. Gegenüber des Grand Opera House liegt Belfasts bekanntester und ältester Pub, der Crown Liquor Saloon und lädt zum Lunch. Streifen Sie am Nachmittag über den Campus der Queens University mit seinen Gebäuden aus der Tudor-Zeit und ihrem angrenzenden Botanischen Garten.

14. Tag: Belfast – Boyne Valley ca. 120 km

Zurück in der Republik Irland tauchen Sie erneut ein in die Zeit der alten Kelten mit ihren Riten und Mythen. Auf dem Friedhof der Klosteranlage Monasterboice sind zwei besondere Hochkreuze zu finden: Das Muiredach Cross ist bei einer Höhe von 5,39 m das am reichste geschmückte seiner Art, während das Westkreuz mit 6,50 m das höchste der Grünen Insel ist. Beide sind mehr als 1000 Jahre alt und dienten ursprünglich als steinernde Bilderbibeln bei Gottesdiensten.
Lohnend ist auch ein Abstecher nach Kells. In der St. Columbas Church des im 6. Jh. gegründeten Klosters liegt die Kopie des Book of Kells aus, das Sie bereits in Dublin bewundern konnten. Das 680 Seiten starke Buch wurde um das Jahr 800 auf der schottischen Insel Iona angefertigt und von Mönchen im Kloster Kells vollendet.

1 Übernachtung im Boyne Valley

15. Tag: Boyne Valley – Dublin- Abgabe des Mietwagens und Rückflug ca. 60 km

Heute heißt es Abschied nehmen. Doch ich bin sicher, Sie kommen wieder!

Je nachdem, für wann der Rückflug angesetzt ist, haben Sie noch Zeit für letzte Besichtigungen oder Erledigungen in Dublin.


Reisepreis pro Person: ca. 1610,- €




Inklusivleistungen:
- Flug nach Dublin
- sämtliche Steuern und Gebühren
- 13 Übernachtungen in B&B`s der Mittel- Oberklasse
- 1 Übernachtung im Castle
- Übernachtung im Doppelzimmer
- 14 x üppiges Irish Breakfast
- Mietwagen ab/bis Dublin inkl. Freikilometer und Komplett-Versicherungspaket (Anmietung ab 25 J.)
- 1 Irland Reiseführer/Zimmer
- Heritage Pass für freie Eintritte zu div. Sehenswürdigkeiten in der Rep. Irland
- Reiseversicherungspaket
- ausführlicher Reiseverlauf/Zimmer
- Unterkunftsverzeichnis/Zimmer
- umfangreiches Zusatzinfomaterial/Zimmer

Sofern entlang der Route verfügbar, kann gegen Aufpreis die Unterbringung auf Wunsch auch in Manor Houses und/oder Castles erfolgen.


Bitte beachten Sie:

Es handelt sich um eine individuell konzipierte und somit reiseveranstalterunabhängige Reise. Das bietet Ihnen die Möglichkeit, diese Tour zu verkürzen, verlängern oder zu ergänzen. Die Vermittlung der einzelnen Teilleistungen dieser Reise unterliegen tagesaktuellen Preisen, das heißt sie sind abhängig vom genauen Reisedatum und den zu dem Zeitpunkt aktuellen Preisen und Verfügbarkeiten. Darum kann an dieser Stelle nur ein Cirkapreis angegeben werden.
B&Bs verfügen über eine geringe Zimmeranzahl, die besonders in den Sommermonaten oft zeitig ausgebucht sind. Planen und buchen Sie Ihre Reise darum bitte möglichst früh.


Bitte kontaktieren Sie mich bei konkreter Buchungsabsicht wegen einer Preisanfrage, passend zu Ihrem gewünschten Reisetermin und Abflughafen.
(Bitte geben Sie im Feld "Reisewünsche" die Unterbringungsart, die Namen aller Reiseteilnehmer und ggf. Änderungswünsche an. Vielen Dank.)


» Buchungsanfrage



» zurück zur Übersicht